Immobilienmarkt Dubai: Stabilisierung im Gange

Stabilisiert präsentiert sich der Immobilienmarkt von Dubai auch im Februar 2021. Nachdem im Januar bereits erste Zeichen einer Bodenbildung zu erkennen waren, kann sich dieser Trend im Februar fortsetzen - bei anziehenden Umsätzen.


Die Transaktionsvolumina auf dem Immobilienmarkt von Dubai sind im Februar um 25, 2 Prozent gestiegen, meldet ValuStrat. Dabei entfiel eine Steigerung um 21,1% auf den Handel von Bestandsimmobilien, sogenannte off-plan-sales, also der Verkauf von noch nicht fertiggestellten Immobilienprojekten, legten sogar um 34,5% zu.


In ihrem monatlichen Bericht zum Immobilienmarkt Dubai beschreiben die Analysten eine besondere Kauflust der Investoren in bereits bestehenden Villa-Communities. Hier hätten auch die Preise deutlich angezogen, während das Segment Wohnungsverkauf weiterhin schwächelt. Unterm Strich führte die erfreuliche Entwicklung in den Villa-Communities zu einer leichten Stabilisierung der Preise im Gesamtmarkt.


Der VPI (ValuStrat Price Index) notiert bei 65,9, verglichen mit Wert von 65,4 im Vormonat. Im gewichteten Durchschnitt steigt der Quadratmeterpreis um 2 AED auf 828 AED. Für internationale Investoren gestalten sich die seit ihrem letzten lokal gefallenen Hoch in 2014 deutlich zurückgegangenen Kaufpreise als interessante Einstiegsmöglichkeit in den Immobilienmarkt des Emirats.

Villa-Communities, namentlich Emirates Hills, Meadows und The Lakes mit Preissteigerungen von je 2,0% verglichen mit dem Vormonat Januar die Stabilisierungsrallye an.

Die Schlussgruppe in der ValuStrat Analyse Februar bilden die Appartment-Quartiere The Views, Remraam, Jumeirah Village und Discovery Gardens mit Preisabschlägen von -0,8 Prozent, Dubai Sports City verliert als „Rote Laterne“ zum Januar 0,9 Prozent, auf Jahresvergleich sind hier die Preise für Wohnraum um 15,7 Prozent gesunken.